Wendtheide e.V. (ehemals Wandergruppe des Helmholtz-Gymnasiums e.V.)

c/o  Bernd Chmielewski
Kreuzstr. 99, 44137 Dortmund


www.wendthei.de

 

 

 

Selbstdarstellung

Wendtheide e.V. ist ein eingetragener Verein, der seit 1950 „Erlebnispädagogische Freizeiten“ mit Kindern und Jugendlichen aus dem Großraum Dortmund durchführt und die Schwerpunkte dieser Arbeit auf die Erlebnisse in und mit der Natur, sowie die soziale Erfahrung und das soziale Lernen in der Gruppe setzt. Wendtheide e.V. entstand, als 1950 ein Sportlehrer des Helmholtz-Gymnasiums in den Sommerferien mit einem Dutzend Schülern eine Radtour ins Sauerland unternahm, um ihnen in der Verbindung von Sport und Natur eine Abwechslung zu dem kriegszerstörten Dortmund und dem Leben in einer Großstadt bieten zu können. 2010 konnten wir bereits unser 60-jähriges Jubiläum feiern.

Somit bietet das vereinseigene Waldgrundstück im Emsland vielfältige Möglichkeiten, um dort die verschiedensten Freizeiten unter Leitung von ehrenamtlichen Mitgliedern durchzuführen. Kinder und Jugendliche ab ca. 11 Jahren (somit ab dem 5. Schuljahr) können hier Ostern, im Sommer und Herbst an ein- oder zweiwöchigen Zeltlagern teilnehmen. Darüber hinaus finden Segel- und Skifreizeiten, sowie regelmäßig Kajaktouren statt. In Dortmund gibt es regelmäßige Treffen, bei denen aktuelle Themen besprochen werden, aber auch Aktivitäten geplant und ausgeführt werden können, wie Beispielsweise Minigolfen. Seit den 60er Jahren ist Wendtheide e.V. durch ihre Jugendarbeit bei der Stadt Dortmund nach §78 KJH anerkannt und im Dortmunder Jugendring vertreten.

Arbeit und Ziele von Wendtheide e.V.

Es ist uns ein Anliegen, den Kindern und Jugendlichen während des Zeltlagers Kenntnisse über die Natur und ökologisches Bewusstsein zu vermitteln sowie handwerkliche Tätigkeiten näher zu bringen. Die Jugendlichen sollen ihre Fähigkeiten entdecken und Fertigkeiten entwickeln. Sie erhalten durch positive Rückmeldungen aus der Gruppe und bewältigte Situationen und Anforderungen Selbstvertrauen und lernen Eigeninitiative zu ergreifen, indem sie ihre Freizeit (u. a. Geländespiele) und die Tagesaktivitäten selbständig planen. Sie müssen Verantwortung übernehmen und Teamfähigkeit unter Beweis stellen, wenn sie den Einkauf organisieren, das Essen zubereiten und Gemeinschaftsaufgaben übernehmen. Den größten Bereich nimmt dabei das soziale Lernen ein, denn die Sozialkompetenz wird immer wieder gefordert, wenn andere Hilfe benötigen, Konflikte auftauchen, Eigeninteresse gegen Gruppeninteresse abgewogen und Toleranz gegenüber anderen geübt werden muss.

Für die Kinder ist es eine besondere Erfahrung und ein Erfolgserlebnis, wenn sie z. B. in den Sommerferien 160 km von Dortmund entfernt mit vielen anderen (meist fremden) Kindern und Jugendlichen jeder Altersstufe für eine Zeit lang zusammenleben. Sie lernen auf unserem Grundstück ein völlig neues Umfeld und neue Lebensbedingungen ohne Strom und mediale Einflüsse wie Computer, Handy, MP3-Player, etc. kennen. Das ständige Zusammensein mit Gleichaltrigen, die Erledigung von Aufgaben und Arbeiten, sowie das Akzeptieren von Werten und Normen der anderen Jugendlichen (der Gruppe) fordert in hohem Maße die soziale Kompetenz.

Neben dem verjüngten Vorstand, der sich für die üblichen geschäftsführenden Aufgaben eines Vereins verantwortlich zeichnet, verfügt Wendtheide e.V. über ehrenamtlich tätige Mitglieder, die ein Zeltlager oder andere Freizeitaktivitäten vorbereiten und durchführen. Dadurch, dass diese Mitglieder selbst bereits seit Jahren an den verschiedensten Aktivitäten teilgenommen haben und damit in ihre Aufgabe „hineingewachsen“ sind, haben sie mit der Zeit Kompetenzen entwickelt, die sie für diese verantwortungsvolle Aufgabe befähigen. Durch diese Selbstorganisation bietet sich ein geeignetes Umfeld für die Persönlichkeitsentwicklung jedes Einzelnen. Daneben bestehen in Abhängigkeit von geplanten Projekten entsprechende Arbeitsgruppen, die von den o. a. „Erfahrenen“ geleitet werden.